Passwort vergessen?
Registrieren

1. Die Idee der Entstehung 

Im April 2020, währed des ersten Lockdowns, entstand folgende Idee.

Erotik und Sexualität sind zwei absolute Grundbedürfnisse und machen unsere menschliche Existenz überhaupt erst möglich.

Die Begierde nach Lust, Schönheit und sexueller Anziehung ist so alt wie die Menschheit selbst. Im alten Ägypten war es Aphrodite, die unser menschliches Verlangen nach Liebe und Verführung zum Ausdruck brachte. Bei den alten Römern war es die Göttin „Venus“.

Doch wenn wir genauer hinschauen bemerken wir, dass dieses wundervolle Gefühl der erotischen Verführung kaum noch existiert und schon bald komplett zerstört sein könnte.

Warum?

Zum einen führt ein offener Umgang mit dem eigenen Körper leider oft zu Account-Sperrungen auf den sozialen Netzwerken, zu Mobbing im virtuellen und echten Leben, zu Ärger bis hin zur Kündigung beim Arbeitsplatz und zur Ausstoßung aus Freundesgruppen oder sogar der eigenen Familie.

Zum anderen werden die Inhalte im Internet immer expliziter und derber. Das Netz ist voll von anspruchsloser Pornographie. Doch dabei geht sehr viel verloren, denn die intensivste Erotik ist die, die sich in unseren Gedanken abspielt - in unserer Fantasie.

Mit Contenized geben wir Künstlern und Künstlerinnen einen Ort, an dem Erotik wieder etwas mit Kunst zu tun hat und sie für ihre Arbeit eine gerechte Wertschätzung bekommen - ein sicheres und regelmäßiges Einkommen.

Denn mal Hand aufs Herz. Was wäre unsere Welt ohne Sinnlichkeit, Ästhetik und Verführung?

 

2. Unsere Vision

Mit Contenized möchten wir einen wesentlichen Beitrag leisten, dass es in unserer Gesellschaft mehr Toleranz beim Thema Erotik gibt und damit der Diskriminierung von Leuten, die ihre Sexualität offen ausleben, ein Ende zu setzen.